Das Untergeschoss steht!

Alle tragenden Wände im Untergeschoss wurden in den letzten Tagen gemauert. Heute wurden die Filigrandecken angeliefert und verlegt.

     

Was sind Filigrandecken und wie werden sie verlegt?

Die Filigrandecke ist eine vorgefertigte Fertigteildecke. Sie ist in der Regel zwischen 4 cm bis 6 cm stark. Durch die Vorfertigung  erhält man eine sehr glatte Deckenunterseite die sofort gemalert bzw. tapeziert werden kann. Nur noch eventuell vorhandene Stöße müssen noch gespachtelt werden.  Die Gitterträger aus Stahl sind bereits in der Montagedecke ab Werk fest einbetoniert. Man spricht hierbei von der “Unteren Bewehrungslage “. Die Montage auf der Baustelle erfolgt mit einem Montagekran. Beim Verlegen der Decke ist auf die Mindestauflagefläche zu achten. Diese steht in der Regel im Montageplan der Decke, die vom Fertigteilwerk angefertigt wird. Nach dem Verlegen der Filigrandecken wird auf der Decke die “Obere Bewehrung” fest mit der “Unteren Bewehrung” verdrahtet, so dass beim Einbringen des Betons die Stahlstäbe bzw. Stahlmatten nicht verrutschen können. Danach werden die Seiten mit Holz abgeschalt bzw. mit vorgefertigten Styrodur-Elemente die Aussenkante hergestellt. Dann wird die Decke mit Beton fertig betoniert. Hier kommt meistens eine Betonpumpe zum Einsatz. Damit sich der Beton gleichmäßig verteilt und sich keine Hohlräume durch Lufteinschlüsse bilden können, wird mittels Flaschenrüttler der Beton gerüttelt.

 

This entry was posted in Bauvorhaben EFH and tagged , . Bookmark the permalink.

One Response to Das Untergeschoss steht!

  1. Hausbau says:

    Hallo Marlene,

    es geht bei euch voran wie man sieht :)

    Ich weiss nicht ob es eine Filigrandecke gegeben hat die sofort gemalert werden kann – nicht nur die Stöße sollte man spachteln, sondern auch die Tausende (sehr) kleine Löcher. Diese lassen sich nicht mit Farbe füllen und kosten sehr viel Zeit beim Streichen. Meine Erfahrung dazu hier: Decke spachteln. Auf einem von Fotos sieht man wo einiges an Spachtelmasse verbraucht wurde.

    Viele Grüße
    Alexander